Tag des offenen Denkmals

 Sonntag 08. Sept. 2019

 14.00 – 18.00 Uhr

 

Wie schon im August angekündigt wurde die Ausstellung über das Schreiben erweitert. Es geht um Büroarbeit früher und die Entwicklung bis zur Arbeit mit dem Computer und anderer Bürotechnik. Ausgestellt werden alte Schreib- und Rechenmaschinen und die Anfänge mit Computer. Zu sehen ist ein Sharp MZ80K aus den 1970er Jahren, ein Pionier auf dem Computer-Markt. Alle Teile sind vollständig auch mit sämtlichen Kabeln vorhanden. Wer möchte, kann auf einer alten Kofferschreibmaschine schreiben. Die Anordnung der Buchstaben auf der Tastatur ist zwar genauso wie bei einem PC, aber wenn man sich verschrieben hat, ist es nicht so einfach zu korrigieren wie am Computer. Außerdem kann man versuchen Sütterlin Schrift zu schreiben. Es ist mitmachen angesagt.

Alle Ausstellungsräume, natürlich auch in Böckmanns Scheune, können mit oder ohne Führung besichtigt werden. Wie immer ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt Kaffee und Butter-, Streusel- und Heidelbeerkuchen, und für Liebhaber herzhafter Kost: Bratwurst vom Grill.  

 

 

Tag der offenen Tür

Sonntag 04. Aug. 2019

        14.00 – 18.00 Uhr    


 

 

 

In der alten Schule wird eine Ausstellung über das Schreiben vorbereitet. Den Anfang machen Runen und Keilschrift, im Mittelalter konnten nur wenige Leute lesen und schreiben. Alle anderen waren auf deren Hilfe angewiesen. Wie sieht es heute aus, und wie geht es weiter? Es wird noch nicht alles fertig sein, aber bis September ist die Ausstellung vollständig.

Frau Ihlo aus Woltringhausen stellt ihre Näharbeiten "Aus alt mach Neu" vor. Sie fertigt auch auf Bestellung und aus eigenen Stoffen Tischläufer, Kissenbezüge und andere Dinge her.

In der Geschichtswerkstatt ist weiterhin die Ausstellung über „Sänger und Musikgruppen in Wietzen und Holte“ zu sehen.

Im Bereich von Böckmanns Scheune sind verschiedene Handwerker bei der Arbeit. Ein Tischler und Schmied. Der Geflügelzuchtverein hat Eier in die Brutmaschine gelegt, aus denen pünktlich am 04.. August die Küken schlüpfen. Das ist besonders für Kinder interessant. Ausserdem haben die Heimatstubenhandwerker eine Sandkiste gebaut, die an dem Tag eingeweiht werden kann. 

Wie schon seit Jahren werden wieder bunte Stäuße, kleine Topfpflanzen und Heufiguren angeboten.

Was auch zur Tradition in der Heimatstube gehört, ist der frisch gebackene Butter- und Streuselkuchen. Die Kaffeetafel ist unter der großen Kastanie gedeckt.

 

 

Internationaler Museumstag

 Sonntag 19.Mai 2019

                                 14.00 – 18.00 Uhr

In diesem Jahr lautet das Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Tradition“. Seit Gründung gilt schon dieser Leitsatz in der Heimatstube Wietzen. Alles was ausgestellt wird ist zum Vorführen, Anfassen und Mitmachen vorgesehen. Das soll nicht heißen, dass im Museum in der Vergangenheit gelebt wird. Nein es wird gezeigt, dass früher nicht immer „Goldene Zeiten“ waren. Es wurde in der Landwirtschaft schwer körperlich gearbeitet, und es war mühsam und langwierig bis zum Beispiel ein Tischtuch oder Unterhemden im Leinenschrank lagen. Dies kann man am Tag des Museums von 14.00 bis 19.00 Uhr in der Heimatstube anschauen und erleben. 

In der Geschichtswerkstatt gibt es eine neue Ausstellung. Das Thema lautet: „Sänger und Musikgruppen in Wietzen und Holte“. Es ist bemerkenswert wie viele verschiedene musikalische Gruppen in Wietzen aktiv sind und waren. Die meisten Sänger und Musiker sind in der Kirche präsent. Der Gemischte Chor Wietzen hat sich leider nach fast 90 jährigem Bestehen aufgelöst. Aber unvergessen sind die Theateraufführungen und Auftritte. Auch der Spielmannszug Holte – Langeln hat eine lange Tradition. Aktive und ehemalige Mitglieder der verschiedenen Musikgruppen und Chöre können in der Geschichtswerkstatt in Erinnerungen schwelgen.       

 

 

 

 

 

 

Mitmachtag

 

Samstag 13. April 2019

 

14.00 – 18.00 Uhr

Handarbeiten und Handwerken

 

für jedes Alter

Es werden alle angesprochen, jung oder alt, Damen und Herren, zu versuchen mit alten Maschinen zu arbeiten und alte Handwerkstechniken auszuprobieren. Man kann aber auch einfach kommen und nur zuschauen. In der alten Schule stehen Nähmaschinen mit Fußantrieb bereit. Stoffe und Garn sind vorrätig, kann aber auch mitgebracht werden. Zwei Strickmaschinen aus den 1960er Jahren sind einsatzbereit. Das Thema vom Flachs zum Leinen beinhaltet viele Arbeitsschritte. Arbeiten mit der Brake, hecheln und spinnen. Mitglieder der Spinngruppe zeigen wie es gemacht wird und spinnen Wolle oder Flachs. Jeder kann es aber auch selbst ausprobieren. Natürlich wird auch am alten Webstuhl gewebt. In der Heimatstube gibt es inzwischen mehrere gespendete Klöppelkissen, aber niemand kann etwas vorführen, weil diese Handarbeit in Wietzen unbekannt ist. Darum sind wir als Organisatoren besonders froh, dass Mitglieder der Brokeloher Klöppelgruppe in die Heimatstube kommen und etwas von dieser Kunst zeigen. Im Bereich von Böckmanns Scheune wird ein Flechtzaun aus Weidenruten gefertigt und es werden Stricke gedreht. Jeder kann einen Strick auf Wunschlänge herstellen oder Kinder ein Springseil drehen. Wenn es das Wetter zulässt, können Kinder und Erwachsene im Bauerngarten pflanzen und säen. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt. Es gibt Kaffee und Kuchen und für Liebhaber herzhafter Kost: Bratwurst und Kartoffelsalat

Frühstücksbüfett

 

Samstag 09. März 2019

 9:30 Uhr

9,00 € pro Person

 

 

 

Anschließend ein Vortrag

 

von Gaby u. Jürgen Rose über eine Reise nach

 

„Finnland, Russland, Norwegen“

 

Anmeldung zum Frühstück unter: 05022-457 oder 05022-215

 

Obst-und Gemüsefest

 

Sonntag 06. Okt. 2019

 

11.00 – 17.00 Uhr

Zum Mittagessen verschiedene Gerichte

Apfelsaftherstellung -Kaffee und Obstkuchen

 

 

Weihnachtsmarkt

 

Sonntag 15. Dez. 2019

 

13.30 – 18.00 Uhr

 

Ausstellungen in der alten Schule und

 

Geschichtswerkstatt

 

In Böckmanns Scheune – heiße Getränke

 

Im Marktstand–Kartoffelpuffer mit Apfelmus

 

Schlachtefest

 

Sonntag 20. Jan. 2019

 

11.00 – 15.00 Uhr

 

 

An diesem Sonntag kann die Küche kalt bleiben. Das Küchenteam der Heimatstube kocht für sie.

     Grünkohl mit verschiedenen Fleisch-     

           und Wurstsorten, Kartoffeln

 

                       Knipp mit Brot und Gurke

 

            kalte und warme Getränke

                 
Fleischermeister Hans-Hermann Hüppe zerlegt fachmännisch ein halbes Schwein. Das Fleisch kann ersteigert werden. Außerdem werden verschiedene Wurstsorten angeboten